Barrierefreie Strandkörbe zum Testen

Als Botschafter für das Thema „Reisen für Alle“ werden in dieser Woche an sechs Standorten im Reiseland Niedersachsen Modelle des ersten deutschen barrierefreien Strandkorbes aufgestellt und werben für einen barrierefreien Urlaub im zweitgrößten Bundesland. „Durch die Platzierung der Strandkörbe möchten wir nicht nur landesweit auf das Thema Inklusion aufmerksam machen, sondern auch unseren Gästen zeigen, dass wir sie mit vielen familienfreundlichen und barrierefreien Angeboten willkommen heißen“, so Carolin Ruh. Geschäftsführerin der TMN. „Unsere Urlauber können den Strandkorb nun auf Herz und Nieren testen und sich von dieser Innovation selber überzeugen“.

Die barrierefreien Strandkörbe werden in der Kunsthalle Emden, im Erlebniszoo Hannover, im Erzbergwerk Rammelsberg in Goslar, im phaeno in Wolfsburg, im Naturpark Lüneburger Heide und im Modehaus L+T (Lengermann + Trieschmann) in Osnabrück aufgestellt. Alle Standortpartner werden zudem mit dem bundesweit einheitlichen Zertifikat „Reisen für Alle“ ausgezeichnet, das einen barrierefreien Aufenthalt garantiert. Der Strandkorb bietet die Möglichkeit, dass Menschen mit mobilitäts- und aktivitätsbedingten Einschränkungen ihn problemlos nutzen können. Der barrierefreie Strandkorb zeigt durch seine vielfältigen Zusatzfunktionen, wie einer erhöhten Sitzbank, höhenverstellbaren Fußstützen oder auch einem (Wickel-) Tisch, eine hohe Nutzungsflexibilität. Der Strandkorb kann zusätzlich bequem mit dem Rollstuhl befahren werden, ebenso findet ein Kinderwagen im Strandkorb ausreichend Platz.